Geschichte

1998
im Herbst im Zuge der Gründung IG Erlebnis-Sport Obwalden entstand gleichzeitig das Kanuzentrum  Vierwaldstättersee als Einzelfirma von Kathrin Fischbacher.

1999
intensivierte sich dadurch die Partnerschaft mit der damaligen Kempf-Sport AG  (Bruno Kempf) im Bereiche Materialanschaffung und Vermietung.

2000
begann die lose Zusammenarbeit mit der Firma Outventure AG im Bereiche Kanusport. Mit den Jahren entstand eine immer engere Partnerschaft. Zum ersten Mal ist das Kanuzentrum am Ferienpass Obwalden beteiligt.

2001
Das Jahr 2001 geht als Investitionsjahr in die Bücher ein: Grosskanadier inkl. Anhänger und weiteres Material.

2003
eröffnete die Übernahme eines Busses (15 Plätze) und eines Anhängers für Seekajaks weitere Kapazitätsmöglichkeiten.

2004
ein weiterer Anhänger für Kanadier kommt durch Bruno Kempf dazu.

2005
Das Kanuzentrum ist im Katastropheneinsatz in Sarnen beim Hochwasser im August engagiert (Evakuationen, allg. und medizinische Versorgung).

2006
Die erste offizielle schweizerische Prüfung Kanu-Guide der Swiss Outdoor Association(SOA) findet statt. Kathrin Fischbacher hat im Projektteam und an den Unterlagen massgeblich mitgearbeitet. Der Materialbestand erhöht sich wesentlich im Bereiche der Kanadier und Seekajaks. Das Kanuzentrum wird Mitglied der SOA (Swiss Outdoor Association).

2007
Die Einzelfirma wird in eine GmbH umgewandelt. Aktivitäten: Kanu, Flossbau, weitere Aktivitäten im Auftrag oder als Schlechtwetterprogramme. Nach dem erfolgreichen Audit durch die SQS, verleiht die Stiftung das Sicherheitslabel „Safety in adventures” an das Kanuzentrum. Kempf-Sport-Art AG wird im November 07 liquidiert. Das Kanuzentrum ist davon nicht betroffen.

2008
Das Kanuzentrum wird zu einem zentralen Standort für Wasseraktivitäten und ist unter den buchbaren Angeboten von „Kanuland Schweiz“ zu finden.

2009
Kathrin Fischbacher wird Chefin der Arbeitsgruppe Kanu und Vorstandsmitglied der SOA.

2010
Im Strandbad Tribschen/Luzern entsteht eine Vermietstation. Kanurouten.ch löst den Kanuweg Schweiz ab.

2011
Die Vermietstation Tribschen beginnt immer mehr Publikum anzuziehen. Zum ersten Mal kann die SOA Kanu-Guide Prüfung See durchgeführt werden.

2013
Die neue und kultige Sportart „stand up paddling“ SUP wird ins Angebot vom Kanuzentrum aufgenommen.

2014
Im Camping in Sarnen wird eine neue Vermietstation eröffnet. Es wird weiterhin mit dem Ferienpass Obwalden zusammengearbeitet.

2015
Ein Zwischenjahr mit einem tollen Sommer. Die Vermietstation Sarnen wird zum beliebten Treffpunkt. Mit der jeweiligen Mithilfe bei der Seequerung Luzern etabliert sich ein weiterer Höhepunkt der Kanustation in der Tribschenbadi am Vierwaldstättersee.

Im Herbst absolviert Kathrin Fischbacher erfolgreich die Prüfung zur Kanulehrerin mit eidg. Fachausweis und wird gleichzeitig Prüfungsexpertin von Sportartenlehrer.ch

2016
Wieder ein Ferienpass-Jahr. Diesmal reisen wir nach Sempach und begrüssen Kids aus dem Seetal.

Nach einem verregneten Mai und Juni meint es das Paddel-Wetter wieder etwas besser mit uns. Ein toller Paddelsommer geht zu Ende.